Konfliktmanagement – Führungskraft als Feuerlöscher

Konfliktmanagement – Führungskraft als Feuerlöscher

„Irgendwas ist heute anders…“, denkt Herr Hinz, Teamleiter einer Marketingabteilung. Es ist Freitagnachmittag und normalerweise ist die Stimmung zu dieser Zeit immer sehr gut – es wird gelacht, viel geredet und manchmal auch leidenschaftlich getratscht. Heute aber herrscht Stille. Jedes einzelne Teammitglied widmet sich schweigend seinem Computer. Indizien für einen Konflikt kann Herr Hinz jedoch nicht ausmachen. „Na es wird schon nichts sein“, vermutet der Teamleiter, beginnt mit seiner Arbeit und lässt den Konflikt schwelen.

In dieser Situation ist Vorsicht gefragt! Es besteht immer die Gefahr, dass es zu einem Feuer kommt und irgendwann ist dieses mit eigenen Mitteln nicht mehr zu löschen. Hier muss die Führungskraft rechtzeitig zum Feuerlöscher werden!

Unsicherheit bremst aus

Viele Führungskräfte sind sich in solchen Situationen unsicher. Konflikte offen thematisieren ist unangenehm und kann durchaus ungemütlich werden. Werden Konflikte direkt angesprochen, so wird befürchtet die bestehende Harmonie zu stören – doch ist diese nicht schon zerstört? Ungelöste Konflikte werden weiterhin in der Luft liegen und sich irgendwann zu einem echten Großbrand entwickeln – dann ist es zu spät zum Handeln!

Think positive!

Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst wie positiv sich gelöste Konflikte auswirken können. Denn mit der richtigen Art und Weise Konflikte anzusprechen und nachhaltig zu lösen verbessert sich die Vertrauensbasis enorm. Und ein gutes Arbeitsklima ist die Voraussetzung für den Erfolg der Mitarbeiter, der Führungskraft und des gesamten Unternehmens.

Die Vorteile:

– Teammitglieder ziehen an einem Strang und die gleiche Richtung

– Es entsteht eine offene und wertschätzende Gesprächskultur

– Probleme werden direkt in Chancen und Innovationen gewandelt

– Die Arbeit macht allen viel mehr Freude

Durch die Konfrontation mit unausgesprochenen Konflikten sehen Sie schon bald, wie sich Sorge in Erleichterung wandelt. Neue Sichtweisen werden sich entwickeln und aus dem Gefühl ausgeschlossen zu sein wird ein starker Zusammenhalt.

Wenn Sie mit dem Wandel beginnen wollen, melden Sie sich für ein erstes kostenfreies Gespräch. Sie als Führungskraft müssen einfach wissen, wie Sie in solchen Situationen unangenehme Dinge wertschätzend, klar und lösungsorientiert ansprechen können. Das ist Ihre Pflichtaufgabe!

Wenn Sie Ihr Team erfolgreich voranbringen wollen, melden Sie sich für ein erstes kostenfreies Gespräch unter +49 5031 7056934 oder schauen Sie hier auf meiner Homepage nach weiteren Informationen. Die Mastermindgroup (https://www.thorstenebeling.de/mastermind-group/) oder auch ein kurzes Coachinggespräch geben die notwendigen Tipps.

Zurück zur Übersicht