Konsequent Führen: Aufgaben und Kompetenzen klar regeln

Konsequent Führen: Aufgaben und Kompetenzen klar regeln

Mittlerweile kennen Sie bereits unseren Bereichsleiter Alfred – und auch diesmal läuft bei ihm nicht alles rund. Was er zu diesem Zeitpunkt noch nicht weiß: Eine der Schlüsselmaschinen in der Produktion ist defekt. Nervös versuchen der Teamleiter der Abteilung und zwei Monteure aus der Technik das Drama zu beheben – doch vergebens. Nach 2 Stunden Produktionsausfall treten sie mit hängenden Köpfen in Alfreds Büro und unterrichten ihn von der defekten Maschine. Alfred ruft umgehend einen Servicetechniker an, der den Schaden reparieren lässt, sodass das Gerät nach weiteren 2 ½ Stunden wieder voll funktionstüchtig ist.

Kurz vor Feierabend setzen sich Alfred, seine Mitarbeiter und der Teamleiter noch einmal zusammen. Der Bereichsleiter teilt den Anwesenden mit, dass ein Ausfall der Maschine pro Stunde etwa 40.000 Euro Schaden verursache. Durch den Ausfall von 5 Stunden kam es also zu einem Gesamtschaden von 200.000 Euro. Der Teamleiter und die Mitarbeitenden waren schockiert. Hätten sie das gewusst, dann hätten sie doch sofort nach Auftreten des Defekts den Servicetechniker des Herstellers kontaktiert…

Führungskräfte müssen Aufgaben und Prioritäten klären

Sind Sie auch schon einmal einer ähnlichen Situation begegnet? Kommt es auch in Ihrem Unternehmen immer wieder zu Unklarheiten und Fehlentscheidungen? Gibt es viele Rückfragen der Mitarbeitenden, da ihnen die Aufgabenverteilung nicht klar ist? Fehlt Ihnen als Führungskraft die Zeit für die wichtigen Dinge? Wenn Sie dies in Zukunft verhindern möchten, dann sollten Sie folgendes beachten: Wenn Führungskräfte und Mitarbeitende wissen, welche Aufgaben mit welcher Priorität zu bewerkstelligen sind, dann wird dies auch berücksichtigt und ebenso durchgeführt.

Führungskräfte müssen Kompetenzen festlegen

Diese Klarheit führt dazu, dass strategisch wichtige Themen, wie z. B. die Persönlichkeitsentwicklung von Mitarbeitenden aus der Personalentwicklung zur Führungskraft delegiert werden kann. Strategische Themen im Hinblick auf Prozessoptimierung könnten wiederum an die Mitarbeitenden delegiert werden und kompetenzbasiertes Personalmanagement lässt Zugriff auf alle Fähigkeiten im Unternehmen hierarchieübergreifend zu.

Führungskräfte müssen konsequent führen

Das, was unser Alfred hier erlebt hat, ist ein typischer Fall aus einem ganz normalen mittelständischen Unternehmen der deutschen Wirtschaft. Diese Situationen passieren zu tausenden und es entsteht ein enorm hoher Schaden, weil wichtige Informationen nicht zur Verfügung stehen und Kompetenzen nicht geregelt sind.

Wenn Sie in Zukunft konsequent führen und Aufgaben sowie Kompetenzen klar regeln, dann wird aus Unsicherheit Klarheit, aus Resignation wird Proaktivität und Egoismus wandelt sich schließlich in Verantwortungsübernahme.

Zurück zur Übersicht
Thorsten Ebeling Entwicklung.Veränderung.Führung. hat 4,87 von 5 Sternen 76 Bewertungen auf ProvenExpert.com