Konsequente Führung unterstützt, Grenzen zu überschreiten

Konsequente Führung unterstützt, Grenzen zu überschreiten

Wer seine Grenzen nicht erweitert, bleibt in der Gesamtentwicklung zurück. Wie gehst du mit Mitarbeitenden um, die nur innerhalb ihrer Komfortzone agieren?

Mittlerweile bin ich seit 12 Tagen auf La Palma und habe mich ganz gut eingelebt. Jeden Tag erweitere ich hier mein Netzwerk. Allerdings gibt es noch einige Stories von Teneriffa zu erzählen. Damit mache ich heute weiter. Heute beschäftige ich mit “Autorennen vs. Sightseeing” auf Teneriffa.

Die gesamte Reise dient dazu meine Persönlichkeit weiter zu festigen und meine Lebens-Vision auf den Prüfstand zu stellen. Ich habe davon sehr klare Vorstellungen und diese seit langem als Visionboard festgehalten.

Du wirst einige Impulse in Bezug auf #konsequentfuehren erhalten. Die alltäglichen Dinge, die uns widerfahren, sind hervorragend zum Üben und Nachdenken geeignet. Meine Hündin Abby, 8 Monate jung, ist dabei meine Sparringspartnerin. Lass dich überraschen, welche guten Ansätze sie mir zeigt.

Wenn du die Vorgechichte noch nicht kennst, findest du sie hier:

Etappe 1   Etappe 2   Etappe 3   Etappe 4   Etappe 5

Autorennen oder Sightseeing?

Nachdem ich mir mit Abby einen groben Tagesablauf ermittelt hatte (die Dinge, die immer notwendig sind), beschloss ich mir jetet noch eine schönere Gegend auf Tenriffa anzusehen, um dann nach #LaPalma überzusetzen. Die Zona De Acampada De Los Pedregales erschien mir ideal. Viel grün, Duschen und Trinkwasser, Abwasserentsorgung, Parkplätze in der Einsamkeit. Toll. Die Route war anfangs klassisch. Autobahn, triste Gegend oder urbane Verwüstungen in Form von Freizeitparks rund um Los Christianos.

Dann ging es auf die TF-436, eine der schönsten Autorouten der gesammten Welt. Sie führt durch den Natiuonalpark vonn Teno. Die Straße war relativ voll und wir hatten einiges an Gegenverkehr. Manche Fahrer haben mich an mich selbst erinnert, überholen an gefährlichen Stellen. Ich bin öfter mal an die Siete gefahren mit meinem Camper, um die vorbei zu lassen. In der Zeiut konnte ich ein paar Fotos machen oder einfach nur durchatmen. Denn die Fahrerei mit 4 Tonnen Gewicht und einem langen Radstand ist echter Hochleistungssport auf einer solchen Strecke.

Trotzdem kamen mir immer wieder Fahrer entgegen, die in der Kurve stehen blieben. Haben in Physik damals nicht aufgepasst. Die haben mir echt die Fahrt versaut, wenn du bei einer Steigung von 18% in einer Kurve anhalten musst, weil jemand anderes zu blöd zu vorausschauenden Fahren ist, dann drehst du durch. So, das musste jetzt noch mal raus. Für alle, die nicht wissen, wie man in den Bergen fährt: Große Fahrzeuge immer zuerst in die Kurve lassen (die brauchen einfach die Gegenfahrbahn, um überhaupt herumzukommen), dann hupen große Fahrzeuge vor den Kurven, damit du weisst, dass du rechts ran fährst und hältst. Dann funktioniert das auch.

Nach gut 1,5 Stunden hatte ich es geschafft. Schweißnass, völlig ausgelaugt habe ich meinen Campingstuhl ausgepackt, Abby angeleint und mich ausgeruht. Meine Empfehlung: Mit einem kleinen, schnellen Auto fahren.

TF-436 Teneriffa

TF-436 Teneriffa

Hiking in Teno Alto

Von meinem Stellplatz habe ich dann meine erste Wanderung begonnen. Du kannst sie dir genau ansehen und auch die Bilder dazu anschauen. https://www.komoot.de/tour/661730781?ref=wta

Knapp 10km und 400 hm waren jetzt keine große Herausforderung für mich, das letzte Stück bin ich sogar den Trail runtergelaufen. Abby war zum Ende platt und ausgelaugt. Was ich toll und bezeichnend fand war die ausgeprägte Neugier der jungen Hündin kombiniert mit Geschicklichkeit. Sie springt von Fels zu Fels wie eine Bergziege und tritt schon ziemlich sicher. Eine gute Vorbereitung für das Mountainbiking. Jetzt fragst du dich sicherlich, wie bekommt der Thorsten jetzt den Bogen zu konsequenter Führung…

Exkurs


Tipp

Nicht nur Hunde erweitern ihre Grenzen, indem sie sie überschreiten. Wir Menschen ebenfalls. Vermeiden wir diese Grenzüberschreitungen, bleiben wir in unserem eigenen kleinen Sumpf stecken. Wer das möchte, darf das gerne tun. Doch als #Unternehme und #Führungskraft sind wir gefordert unsere Mitarbeitenden zu entwickeln – möglichst freiwillig und überzeugt. Das funktioniert mit geführter Grenzüberschreitung.

Bei Abby ist das einfach, ich führe sie an einer kurzen Leine mit direkten Impulsen, die unmissverständlich sind (sie hat sie vorher von mir gelernt). Heisst, wenn du deinen Mitarbeitenden Informationen und Fähigkeiten verweigerst, wirst du niemals ihr volles Potential entfalten. Auch meine Mitarbeitenden werden immer wieder mal an ihre Grenzen geführt und zum mutigen Überschreiten (auch hier sind wieder kleine Schritte hilfreich) angestuppst. Doch bei Menschen funktioniert das nicht ganz so einfach. Aber mit ein paar Tricks geht das schon.

Aber Achtung: Freiwilligkeit ist bei #konsequentfuehren Voraussetzung.*

  • Kenne deine Mitarbeitenden in Bezug auf Bedürfnisse, Motive, Werte und auch Glaubenssätze
  • Verankere persönliche Weiterentwicklung im Vertrag und sorge für einen efiizienten Prozess
  • Sei deinen Mitarbeitenden immer ein gutes Stück in der persönlichen Reife voraus
  • Setze die Anreize so, dass sie sich verstanden, unterstützt und gewertschätzt fühlen

Grenzen können bspw. sein:

  • Angst vor Kundenkontakt, Telefon, o.ä.,
  • Unsicherheit, weil Fähigkeiten fehlen oder vermeintlich unzureichend sind,
  • Eigene Interessen,
  • Andere Überzeugung oder Einstellung zur Situation,

Tipp

Jeder Mensch zeigt seine Grenzen intuitiv in den Ausprägungen seines Handelns oder Nichthandelns. Ich nenne diese Handlungen und Nichthandlungen Widerstände. Sie verhindern die Grenzüberschreitung, häufig sogar eine Grenzannäherung. Diese Widerstände sind in den meisten Fällen, relativ leicht lösbar. Bei eigenen Interessen, die den beruflichen Aufgaben widersprechen, hilft meist nur eine Trennung. #konsequentfuehren trennt sich von nicht passendem Personal.

Ich kenne viele Unternehmer, die sagen: Fachkräftemangel! Ich kann mir nicht erlauben jemanden zu entlassen. Das klingt ja beim ersten Mal logisch. Allerdings auf den zweiten Blick ist die Aussage absoluter Schwachsinn. Du willst wissen wieso ich das behaupte?

Dann frag mich einfach…


Exkurs Ende

Sturm bei der Überfahrt

Als ich von Teneriffa mit der Fähre losfuhr war schönes Wetter und ich habe mich schon auf entspannte 3 Stunden Überfahrt eingestellt. Doch schon nach 30 Minuten trafen uns die ersten Wellen von der Seite. Nach ca. einer Stunde hat sich die Wellenhöhe auf 6-7m aufgebaut (Aussage Kapitän). Das wirkte sich auf die meisten Passagiere übel aus. Viele hatten so seltsame weiße Tüten vor dem Gesicht, als ich rein ging, konnte ich aber nirgends Popcorn kaufen… seltsam, oder? Du merkst, Seegang macht mir nicht viel aus.

Nun bin ich bei meinen Freunden. Der erste Weg: Parkplatz, Begrüßungs-Dorada trinken und in den Austausch gehen. Santa Cruz war mal wieder kalt (14°). Also fahre ich morgen früh weiter auf die Westseite. Tazacorte ist das Ziel für die ersten Wochen. Ich werde berichten.

* Freiwilligkeit ist automatisch gegeben, wenn es eine Regelung dazu im Arbeits- oder Angestelltenvertrag gibt.

Mehr Informationen zu #konsequentfuehren unter:

https://konsequentfuehren.de

Zurück zur Übersicht
Thorsten Ebeling Unternehmer Mentoring und konsequent führen Anonym hat 4,87 von 5 Sternen 83 Bewertungen auf ProvenExpert.com